Produktneuheit: SolarInvert präsentiert den Stromhamster®

Der Stromhamster® ist ein innovatives Energiemanagementsystem mit einem stufenlos regelbarem Solar-Heiz-Kraft-Werk (SHKW) und ermöglicht die gleichzeitige Nutzung von Photovoltaikstrom für Haushalt, Heizung und Warmwasser.

 

Freiberg am Neckar, 31.07.2014: Die SolarInvert GmbH stellt mit dem Stromhamster ein neues, auf die Praxis abgestimmtes Stromversorgungs-, Heizungs- und Wärmekonzept vor. Darin wird überschüssiger Strom aus Sonne, Wind oder anderen Energiequellen zur Heizungsunterstützung und Warmwasseraufbereitung genutzt. Der Stromhamster erfüllt außerdem alle Anforderungen zur Aufnahme von kostenloser Regelenergie aus dem Stromnetz. 

Somit lassen sich bis zu 100% des erzeugten Stroms direkt vor Ort verbrauchen und Brennstoffkosten sparen. Die kostengünstige Komplettlösung ist sowohl für neue Anlagen, als auch zur Nachrüstung geeignet und ist als Boiler- oder Heizstab-Variante erhältlich.

 

Der Stromhamster besteht aus der analytischen Sensortechnik, einem Energiemanagement mit integriertem Online Monitoring und einer eigens entwickelten Leistungseinheit, die alle geltenden Anforderungen hinsichtlich EMV und Netzrückkopplung vollständig erfüllt. Er wird wahlweise mit einem 6 kW Vorschaltboiler oder einem Heizstab gleicher Leistung ausgeliefert, der mit einem vorhandenen Pufferspeicher kombiniert werden kann. 

 

Das integrierte Energiemanagement ermittelt die Differenz zwischen der aktuellen Stromerzeugung und dem aktuellen Verbrauch im Haus und führt diese überschüssige Energie zuerst ausgewählten Verbrauchern und anschließend der Warmwasseraufbereitung über einen Vorschaltboiler oder Heizstab stufenlos zu.  Durch die vollmodulierende Leistungsübertragung, der von SolarInvert eigens entwickelten Power Unit, wird die Wärmeerzeugung genau auf die verfügbare Energie abgestimmt. Das Solar-Heiz-Kraft-Werk (SHKW) ist konstruktionsbedingt gleichzeitig sowohl für die Brauchwassererwärmung, als auch für die Heizungsunterstützung einsetzbar.  

 

Der Stromhamster verfügt über sehr schnelle Reaktionszeiten. Bei sich ändernden Wetter- und Einstrahlungsverhältnissen regelt der Stromhamster seine Leistungseinheit (Power Unit) innerhalb von Sekundenbruchteilen und vermeidet somit ungewollten Netzbezug bei der Wärmeerzeugung. Speziell in der kalten Jahreszeit und bei entsprechend höherem Wärmebedarf, ist eine PV-Anlage gegenüber einer Solarthermieanlage deutlich effizienter. Der Stromhamster bietet sich daher nicht nur als Nachrüstprodukt für bestehende PV Anlagen an, sondern auch als Ersatz für Solarthermieanlagen auf neuen Gebäuden oder bei Sanierungsmaßnahmen. 

 

Betreiber von bestehenden PV-Anlagen aus den Jahren 2009 bis März 2012 haben einen weiteren Vorteil:  Sie erhalten für ihren gesamten PV-Strom bis zu 25 ct/kWh Eigenverbrauchsbonus gemäß EEG. Jedes überschüssige Watt PV-Strom wird in Wärmeenergie gewandelt und dadurch der Direktverbrauch maximiert. Das Prinzip ist dem Grunde nach denkbar einfach: Der aus den PV-Modulen, oder auch aus einer Kleinwindkraftanlage erzeugte Strom, wird zuerst für den Eigenverbrauch im Haus zugeführt. Der überschüssige Strom wird ausgewählten Verbrauchern und danach einem Vorschaltboiler oder Heizstab zugeleitet, wodurch Warmwasser für Dusche und Heizung erzeugt wird. Die gespeicherte Wärme steht dann in einem Pufferspeicher dem Verbraucher zur Verfügung. Der dann noch verbleibende, über den Bedarf und über die Speicherkapazität hinausgehende Überschussstrom, wird ins öffentliche Netz eingespeist. In Abhängigkeit von der überschüssigen Energie können ausgewählte Verbraucher angesteuert und mit Energie versorgt werden. Je nach Auslegung und Einbindung des Warmwasserspeichers ist auch eine Heizungsunterstützung möglich. 

 

Im Lieferumfang des Stromhamsters ist ein kostenloses Online Monitoringsystem enthalten. Ertragswerte der PV-Anlage, Haushaltsstromverbrauch und Wärmerzeugung  sind über das Internet jederzeit einsehbar. Angezeigt wird die insgesamt erzeugte Energiemenge, die Verwendung des Überschussstroms, die Temperaturentwicklung des Schichtenspeichers und die Energie, welche für Brauchwassererwärmung und Heizungsunterstützung verwendet wird.

Unterteilt wird in Tageswerte, Monatswerte, Jahreswerte jeweils für PV-Ertrag, Eigenverbrauch, Wärmeerzeugung und Reststrombezug. Über eine RS485 Schnittstelle können via Internet die notwendigen Informationen zwischen Energieversorgern und Hausnetz ausgetauscht werden. Auf Anforderung stellt der Stromhamster die aktuell abrufbare Leistung und Speicherkapazität zur Aufnahme von Regelenergie zur Verfügung und trägt somit zur Netzentlastung bei.

 

Die Vorteile des Stromhamsters liegen auf der Hand. Der Stromhamster reduziert den Fremdbezug von Öl oder Gas, schont das vorhandene Heizungssystem sowie den Geldbeutel des Kunden. Das System punktet durch seine einfache Montage, Wartungsfreiheit und geringen Anschaffungskosten.  Außerdem ist es kombinierbar mit den gängigen Heizungssystemen. 

 

Weitere Informationen stehen unter www.stromhamster.com zum Abruf bereit.